Jule K. machte 2005 ihren Diplomabschluss im Bereich Illustration/Kommunikationsdesign an der HAW
Hamburg, Fachbereich Gestaltung (Armgartstraße). Seitdem ist sie als freie Illustratorin, Künstlerin, Comiczeichnerin
und Grafikerin tätig.

Veröffentlichungen:

Comics: Lovesick, Strange girls 1+2, Dr. Donna (mit Calle Claus und TeER), Swiss Explosion- Egoverlag,
Cherry Blossom Girl, Fernanda´s fabulous life und Love Rehab- Edition 52

Comicpublikationen u.a.  in: Junge Welt, Vagina Mushroom- le dernier cri, Milk + Wodka 3-10, Canicule/ Hitzewelle- institut pacome, Panik Elektro 2+3- Schwarzer Turm, Staubecken, Hüftschwung, Fiber, Klinik 2-4- Ego Verlag, XX, Lady Blackness- Jochen Enterprises, Winnetou - Eine Hommage-Edition 52, Renate ab 18, Sickorski, das Norm, Satelite International, Murmel, Dressy, tba, Anne et Belle, Suppenheldinnen, Hot Topic- Popfeminismus heute-Ventil Verlag, Deutsch Perfekt- SPOTLIGHT VERLAG, Interview- Ehapa, Missy Magazine, Spiegel online und Strapazin 82

Illustrationen u.a. für: Basta calendar 2002-2017, Testcard- Beiträge zur Popkultur-Ventil Verlag, Intro, Szene Hamburg, Interview-Popcomics,
diverse Flyer und Plakate für Bands und Theater, Cd Cover für das
Ox-Fanzine, T-Shirt Motive z.B. für Gulaschbaron, L-Mag, Buchcover für Sukultur, Illustrationen für die monatliche Kolumne "Ich und wir" in "Das Magazin" und Maxi

Preisskulpturen für die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg 2003-2016

Postkarten: Bizarr Verlag, Edition Renate, Edgar cards und City cards

Ausstellungen u.a.: Biennale, Berlin (Gruppe); museum of modern art, Rijeka, Kroatien (Gruppe);„Dj me- DJ“ you“ im Hinterconti mit ngen von Strange girls 1+2, Dr. Donna und Bambi Gruppenausstellung, Hinterconti, Hamburg; Comicfestival Fumetto mit Calle Claus und TeER, Luzern; „Wanted“ mit Nicole Scherrer (Milk and Wodka) im Waagenmeister, Basel; Fanzineausstellung ( Gruppe), Wien; „Horsing around“ u.a mit Atak und Nicolas Mahler im Neurotitan, Berlin; Ausstellung mit TeER in der Renate Comicbibliothek, Berlin; „Hybrid“ u.a. mit Jim Avignon, Galerie 5020, Salzburg; "Rocking fruits", Ausstellung mit Evelin, Wagenmeister, Basel; Gruppenausstellung im Radio Berlin, Berlin; Galerie Alcatraz, Hallein; "Sternschnäppchen" u.a. mit Milk and wodka, Picasso und Beuys, Galerie A 16, Zürich; Einzelausstellung im Schlachthaus Bern; "Lost in music", Kunsthandlung Hermann Reichert, Wiesbaden und Comicrelease Party und Ausstellung mit Milk and Wodka, Hinterconti, Hamburg und bei Knoth und Krüger, Berlin; "Lost in music" mit Roman M., Galerie A16 +in der Rakete in Wuppertal, in der Renate Comicbibliothek, Berlin und im Druckdealer, Hamburg; "Me and my friends" mit Francoise Cactus (Stereo Total), Studio XX Berlin; "Iron woman night" mit Tom Combo beim Fumetto Comicfestival, Luzern; Plakatausstellung im Druckdealer u.a. mit Anke Feuchtenberger und TeER, Hamburg; Doppel-Comicreleaseparty von Fernanda´s fabulous life mit FAB im Druckdealer Hamburg und Renate Comicbibliothek, Berlin; Friendly Capitalism Lounge Vol. 12 präsentiert von Jim Avignon und Fehmi Baumbach, Neurotitan, Berlin; "Let there be rock" mit Nicole Scherrer Mediencafe Lacuna, Basel; Ausstellung und Signierstunde beim Nextcomic Festival, Linz; "Spring collection" mit TeER und Thomas Tannenberg im Hafenbahnhof, Hamburg; "Hitzefrei" Ausstellung in der Macromedia Designhochschule Hamburg; "Just like heaven" mit Eleanor Marston im finnischen Plattenladen Kioski, Fürth; Cheap art sensantion in Bonn; Friendly capitalism lounge Volume 13 von Jim Avignon und Fehmi Baumbach u.a mit Jon Burgerman und Francoise Cactus im Heliumcowboy Artspace in Hamburg; Anti-Tristesse Ausstellung im Kato Comicshop, Hamburg und Spring Explosion, Kielkind, Kiel; Plattencovergestaltung für „Amos“ und Teilnahme an Ausstellung in der Galerie Loyal, Kassel und systM Galerie, Berlin; Gruppenausstellung „Linda wird fünf“, Linda e.V., Hamburg; „Vergissmeinnicht“ Ausstellung mit Eleanor Marston im Schnittpunkt, Wiesbaden; Releaseparty und Ausstellung "Love Rehab" in der Kutscherhausgalerie im Gängeviertel Hamburg; "I want the cherry", Sichtbar, Hamburg; Ausstellung im Beatles Museum Hamburg (Gruppe); "Masters of Pop Brut" in der Galerie 16b in Zürich, Ausstellung Monstergirls u.a. mit Françoise Cactus und Stu Mead, Galerie Crystal Ball Berlin

Gewinnerin des 3. Preises beim internationalen Comicwettbewerb des Festivals Fumetto, 2001

„Eine Hamburger Deern zum Merken: Jule K. Comicprinzessin“, Allegra

„Sie hat Witz. Sie hat was zu sagen und tut dies mit Comics: Jule K. Mit frechem Federstrich erschließt  sich Jule K. ihre Welt. Comics von Frauen für Jedermann. Natürlich bunt und mit einer guten Portion Kitsch und Ironie.“ Arte

Jule K. bei facebook

* Fotos von Jörg Schüler und Andreas Sibler